Message der Jugendvertreter anlässlich der Jährlichen Konferenz 2000 in Herisau/Niederuzwil

 

 

Mt. 6,25:          Deshalb sage ich euch: Sorget euch nicht um euer Leben, was ihr essen oder was ihr trinken sollt, noch um euren Leib, was ihr anziehen sollt! Ist nicht das Leben mehr als die Speise und der Leib mehr als die Kleidung?

 

1.                                          Wir staunen...

-          Wie viel Arbeit mit einem kurzen Handheben ihren Abschluss findet.

-          Wie schnell man so viel Geld ausgeben kann, wofür ich z.B. 6 Jahre arbeiten müsste und doch nur mich selbst finanziert hätte.

-          Wie viel wir über Prozente diskutieren, anstatt über ihre Wirkung.

 

2.                                          Wir wünschen uns...

-          Soviel Time-out wie wir geredet haben und nur soviel zu reden wie wir Time-outs hatten.

-          nur halb soviel Zeit für unsere Beziehung zu Gott, wie wir für ihn  arbeiten.

-          eine Kirche wo ich einen Freund, der mich fragt warum ich dort soviel Zeit verbringe, mitnehmen kann,  - und es ihm gefällt.

-          eine Kirche, die ihre ganze Energie dafür einsetzen kann, Menschenleben zu retten - anstatt sich selbst.

 

Mt. 6,31-33       Darum sollt ihr euch nicht sorgen und sagen: Was werden wir essen oder was werden wir trinken oder womit werden wir uns kleiden? Denn nach allen diesen Dingen trachten die Heiden. Euer Himmlischer Vater weiß ja, dass ihr alle dieser Dinge bedürft. Suchet vielmehr zuerst sein Reich und seine Gerechtigkeit! dann werden euch alle diese Dinge hinzugefügt werden.

 

3.                                          Wir wünschen uns allen, dass wir immer Gott und seiner Sache den ersten Platz einräumen können und dass er uns von den uns hindernden Sorgen befreit. Dass wir den Jesus und seine Liebe weiter geben den Gott zu uns auf die Erde geschickt hat, als er sagte: "Diese Menschen haben mich so enttäuscht, aber ich will es noch einmal mit diesen Menschen probieren ich liebe sie so sehr. Mein Sohn willst du auf diese Erde gehen und ihnen zeigen wie sie miteinander umgehen sollen?"

Und er sagte ja, kam und starb für uns!

Uns was tun wir für die Menschen?

© JugendvertreterInnen an die Jährliche Konferenz – Herisau, 27.06.2000